Strategische Partnerschaft


Produktivität von Dienstleistungen

Wissenschaftliche Basis und Service Science

Leitlinie_ServScience

Leitlinie des Arbeitskreises

Bestellblatt Produktivitätsleitlinien

 

 

Wegweiser Dienstleistungsproduktivität:

Praxisbeispiele: Wegweiser_Praxisbeispiel_ServiceScience

Zukunftsszenario: Produktivitätsszenario Service Science

 

Förderprojekte im Arbeitskreis:

ServProd – Forschungswerkstatt: Produktivität von Dienstleistungen

Logo_Customb2bCustomB2B – Customizing als kundenoffener B2B-Service für die Entwicklung innovationsorientierter Software- und Maschinenbau

Logo_FreesFre(E)S – Produktivität kostenfreier E-Services

 

Logo_ProsetPROSET – Produktivitätsteigerung im Kontext von Kundeninteraktion durch Service Experience Management

 

 

Beschreibung des Arbeitskreises:

Produktivitätsaspekte

Der Dienstleistungssektor ist zentral für die nachhaltige Entwicklung des Wirtschafts- und Technologiestandorts Deutschland. Die moderne Informations- und Kommunikationstechnologie verändert die Wertschöpfung zwischen Anbietern und Kunden sowie die Gestaltung von wirtschaftlichen Transaktionen und Geschäftsmodellen. In diesem Kontext kann insbesondere die Produktivität von Dienstleistungen beeinflusst und gesteigert werden. Das Konzept der Produktivität zeigt, wie effektiv eingesetzte Ressourcen (Input) in einen Wert für den Kunden (Output) transformiert werden. Jedoch sind die existierenden Produktivitätskonzepte und Messinstrumente von Produktionsprozessen nicht direkt auf den Dienstleistungssektor übertragbar. Daher ist ein neues Verständnis für Dienstleistungssysteme, deren Wechselwirkungen sowie deren Zusammenhänge notwendig, um die Produktivität von Dienstleistungen gezielt zu beeinflussen. Als Basis für ein solches innovatives Verständnis von Dienstleistungssystemen wird heute die Notwendigkeit einer »Service Science« diskutiert. Hierbei werden interdisziplinäre Erkenntnisse verschiedener Forschungsgebiete integriert, daraus Theorien, Konzepte, Methoden und Werkzeuge entwickelt und diese an die Praxis vermittelt.

Ziele des Arbeitskreises

Der Arbeitskreis beschäftigt sich übergreifend mit der Forschung und Erkennt-nisgewinnung zur Dienstleistungsproduktivität und der Generierung verallge-meinerungsfähiger Erkenntnisse. Es sollen dabei wissenschaftlich fundierte und praxistaugliche Verfahren, Methoden und Instrumente zur Messung, Be-wertung und Steigerung der Produktivität von Dienstleistungssystemen entwickelt werden. Umsetzungsorientierte Fragestellungen und Forschungslücken werden innerhalb der Arbeitskreistreffen aufgezeigt und erlauben eine Rückspiegelung in die beteiligten Forschungsprojekte und Unternehmen. Insbesondere für die mittelständische Wirtschaft werden Handlungsempfehlungen und Methoden zur Umsetzung der Ergebnisse erarbeitet.

Themenschwerpunkte

  • Verbesserung der Produktivität im Dienstleistungsbereich durch Darstellung wissenschaftlich fundierter und bisher vernachlässigter interdisziplinärer Zusammenhänge
  • Entwicklung / Weiterentwicklung von Konzepten der Produktivität von Dienstleistungen für die Spezifika interaktiver Wertschöpfung
  • Entwicklung / Weiterentwicklung von Konzepten der Produktivität von Dienstleistungen für die Spezifika hybrider Wertschöpfung
  • Sondierung vernachlässigter disziplinärer Perspektiven, die Licht auf ein besseres Verständnis der Produktivität von Dienstleistungen werfen, insbesondere Recht (Institutionalisierung), Design (Visualisierung) und Architektur (Materialisierung)
  • Der Arbeitskreis wird strukturiert durch die Schwerpunkte: Objektbereich der Produktivität, Messung und Steigerung der Produktivität, sowie Produktivität und Innovationen